Ode an das Leben

„Langsam stirbt, wer Sklave der Gewohnheit wird, in dem er jeden Tag die gleichen Wege wiederholt, wer nie seine Marke ändert, wer nie riskiert und nie die Farbe seiner Kleider wechselt, wer mit niemandem spricht, den er nicht kennt.

Langsam stirbt, wer die Leidenschaft vermeidet….“

Wie würden Sie diese Verse weiterschreiben?

Pablo Neruda wendet in diesem Gedicht den Blick hin zum langsamen Tod, den wir erleiden, im Verlust von Leben. Wer nicht….wagt, stirbt langsam.

Eine seltsam schöne, nachdenklich  „Ode“ an das Leben.

Das ganze Gedicht steht hier:

http://www.maranxa.net/blog/2015/04/09/ode-an-das-leben/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s